Hinweise zum Ausfüllen des "Berufsausbildungsvertrag Online"

Bei der Erstellung des Berufsausbildungsvertrages durch die Handwerkskammer wird unter Punkt E die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit, unter Punkt F die angemessene Vergütung und unter Punkt G der Urlaubsanspruch eingetragen. Hier werden die tariflich festgesetzten Werte oder Empfehlungen als Berechnungsgrundlage verwendet.

Unter Punkt F wird außerdem die ab 1. Januar 2020 gesetzlich geltende Mindestausbildungsvergütung (MiAV) berücksichtigt. Eine Unterschreitung der gesetzlichen MiAV ist nur möglich, wenn die Tarifvergütung unterhalb der MiAV liegt und der Ausbildungsbetrieb nach § 3 Abs. (1) TVG Mitglied in einer Tarifvertragspartei ist. Die Tarifgebundenheit muss der Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer schriftlich (Datenblatt Feld „Mitglied Tarifvertragspartei“) nachweisen.

Außertarifliche Vereinbarungen (z.B. durch eine Betriebsvereinbarung) können nur berücksichtigt werden, wenn unter Sonstige Vereinbarungen / Änderungen im Feld Bemerkung im Lehrvertrag Online von Ihnen entsprechende Angaben gemacht werden.

 

Mustervertrag hier ansehen (pdf-Format)

Textblock bearbeiten

Ausbildungsbetrieb

Auszubildender

Ausbildungsberuf

Ausbildungsbeginn

Verkürzung der Ausbildungszeit

Ausbildungsnachweis

Sonstige Vereinbarungen/Änderungen

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

Ihre Ansprechpartnerin für die Landkreise Freiburg, Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen

Beate Divivier
Fachbereich Lehrlingsrolle
Telefon: 0761 21800 200
beate.divivier@hwk-freiburg.de

Ihre Ansprechpartnerin für die Landkreise Lörrach und Ortenau

Christiane Kabis
Fachbereich Lehrlingsrolle
Telefon: 0761 21800 210
christiane.kabis@hwk-freiburg.de

Textblock bearbeiten